VfR-Waldkatzenbach

Radsport - Fußball - Fitness



VfR Waldkatzenbach Nachwuchs bundesweit erfolgreich

maho. Bereits Mitte September gingen die Geschwister Sarah und Silas Joho (Bike House Bühler, Mosbach) von der Radsportabteilung des VfR Waldkatzenbach in Mainz beim vorletzten Rennen des Rhein-Main-Cups an den Start. In einem anspruchsvollen Rundkurs um das Gelände der Verlagsgruppe Rhein-Main und des ZDF-Enterprise erreichte Sarah in der Klasse U13 bei einer Strecke von 3 Runden je 2,2 km, den 3. Platz. Ihr Bruder Silas fuhr in der Klasse U17 die gleiche Strecke gleich 4 mal. Auf der im Technikteil mit anspruchsvollen Paletten-Hindernissen gespickten Strecke, kam Silas am Start gut weg und konnte sich in den ersten beiden Runden an das Hinterrad seine Hauptkonkurrenten heften. In Runde 3 schaffte er es, an einem steilen Anstieg, seinen Gegner zu überholen und ihm einige Meter abzunehmen. Bis zum Ende des Rennens konnte er einen deutlichen Vorsprung herausfahren und sich über seinen 1. Saisonsieg freuen. Er lag damit in der Gesamtcupwertung auf dem 2. Platz.

Eine Woche später folgte das Entscheidungsrennen des Cups in Darmstadt, bei dem lediglich Silas an den Start des 15 km Rundkurses ging. In einem spannenden Rennen kam es zwischen Silas und seinem Konkurrenten über die gesamte Distanz immer wieder zu Führungswechseln. Oft entscheidet aber ein kleiner Fehler über das Rennergebnis, so auch hier. Durch eine technische Unaufmerksamkeit verlor Silas kurz vor dem Ziel die Führung und konnte sie in der letzten engen Steilabfahrt auch nicht mehr zurückgewinnen. Er kam geschlagen als Zweiter ins Ziel. Ebenso oft liegen Enttäuschung und Freude sehr nah beieinander, denn groß war die Freude als Silas dennoch überraschend die Gesamtcupwertung des Rhein-Main-Cups für sich entscheiden konnte.

 

Die Bilder zeigen Silas Joho und Sarah Joho bei der Siegerehrung

Parallel dazu fanden am 15. und 16. September 2018 in Wiesenbach bei Günzburg (Bayern) die beiden Finalläufe zur Mountainbike Nachwuchs Bundesliga statt. Für den VfR Waldkatzenbach ging hier Lea Kumpf in der Altersklasse U15 an den Start. Nach einem kurzen Streckentraining am Freitag standen am Samstag die Qualifikationsläufe zu den Eliminator-Rennen an. Bei diesem Rennformat gehen die Teilnehmer  auf eine Sprintrunde, bei der die 16 schnellsten Fahrer für den Viertelfinallauf ausgesiebt werden.  Durch eine fehlerfrei gefahrene Runde gelang Lea mit dem vierten Platz ein super Ergebnis, dass sie für die folgenden Rennen hoffen ließ. Bei den Finalläufen treten vier Teilnehmer gegeneinander an, die beiden schnellsten qualifizierten sich im KO-Prinzip für das Halbfinale. Im Viertelfinale lag Lea auf einem sicheren zweiten Platz, doch auch hier schlug der Technikteufel zu. Ihre Fahrradkette verklemmte sich und raubten ihr auf der Ziellinie rund 10cm zum Weiterkommen. Durch ihre gute Rundenzeit, wurde sie am Ende auf den 9. Platz gewertet. Beim Cross Country-Rennen am Sonntag konnte sie schlussendlich aber nicht richtig Fahrt aufnehmen um dem Tempo ihrer Konkurrentinnen zu folgen. Auf dem 14. Platz liegend hatte sie abermals Pech und ihr sprang die Kette vom Rad.  Al 18. Im Ziel angekommen, reichte es immerhin noch für den 10. Platz in der Gesamtwertung der Nachwuchs-Bundesliga. Ihr Ziel gegen Saisonende in den Top Ten zu landen, hat die Waldbrunnerin aber glücklich erreicht.

Lea Kumpf während des Rennens